Inklusives Wohnen - auch für Menschen mit 24 Stunden Assistenz-/Pflegebedarf
Inklusives Wohnen - auch für Menschen mit 24 Stunden Assistenz-/Pflegebedarf

trauminsel47drei

Gründungsmitglieder der trauminsel47drei am 25. April 2009 von links nach rechts Elke Klein, Christian Weigl, Katharina Weigl, Simone Schmieder, Rebecca Klein, Klaus-Peter Böhmländer, Claudia Pleyer, Sabine Schratzenstaller, Petra Weigl, Margit Heinrich,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Verein besteht seit 25. April 2009.  Wir sind eine wachsende Gruppe aus Betroffenen, Eltern, weiteren Angehörigen und Freunden.
Aktuell sind vielerlei Initiativen zu beobachten, die das Ziel haben, den Lebensraum behinderter Menschen näher in die Mitte der Gesellschaft zu führen. Motor dieser Entwicklungen ist in erster Linie die UN Behindertenkonvention, der sich auch die Bayrische Staatsregierung verpflichtet fühlt. Die Konvention bezieht sich selbstredend auf alle behinderten Menschen: Sie macht keine Unterschiede zwischen ‚leichten‘ und ‚schweren‘ Fällen. 

Dennoch bleiben die ‚schweren Fälle‘ von dieser Entwicklung ausgenommen. Deshalb befürchten wir für Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen sogar die zunehmende Isolation im Heim. Besonders sind Menschen mit schweren kommunikativen Beeinträchtigungen betroffen. Ihnen wird die "Unterstützte Kommunikation", davon insbesondere die Kommunikationsassistenz für die "Gestützte Kommunikation", vorenthalten. Es fehlen Modelle, die auch dieser Zielgruppe mit bis zu 24-Stunden täglich Assistenz/Pflegebedarf und Bedarf an Kommunikationsassistenz, Wohn- und Lebensbedingungen schafft, die dem Geiste der Konvention folgen. trauminsel47drei  setzt sich dafür ein.
Helfen Sie uns dabei.  Werden Sie stimmberechtigtes Mitglied, Fördermitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.


Unser Ziel ist die Umsetzung des Artikel 19 der UN-BRK.

Artikel 19 — Unabhängige Lebensführung und Einbeziehung in die Gemeinschaft
Die Vertragsstaaten dieses Übereinkommens anerkennen das gleiche Recht aller Menschen mit Behinderungen, mit gleichen Wahlmöglichkeiten wie andere Menschen in der Gemeinschaft zu leben, und treffen wirksame und geeignete Maßnahmen, um Menschen mit Behinderungen den vollen Genuss dieses Rechts und ihre volle Einbeziehung in die Gemeinschaft und Teilhabe an der Gemeinschaft zu erleichtern, indem sie unter anderem gewährleisten, dass

a.        Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt die Möglichkeit haben, ihren Aufenthaltsort zu wählen und zu entscheiden, wo und mit wem sie leben, und nicht verpflichtet sind, in besonderen Wohnformen zu leben;

b.        Menschen mit Behinderungen Zugang zu einer Reihe von gemeindenahen Unterstützungsdiensten zu Hause und in Einrichtungen sowie zu sonstigen gemeindenahen Unterstützungsdiensten haben, einschließlich der persönlichen Assistenz, die zur Unterstützung des Lebens in der Gemeinschaft und der Einbeziehung in die Gemeinschaft sowie zur Verhinderung von Isolation und Absonderung von der Gemeinschaft notwendig ist;

c.        gemeindenahe Dienstleistungen und Einrichtungen für die Allgemeinheit Menschen mit Behinderungen auf der Grundlage der Gleichberechtigung zur Verfügung stehen und ihren             Bedürfnissen Rechnung tragen.-
 

 

Flyer Verein trauminsel47drei e. V.
flyer trauminsel47dreiMaro (1).pdf
PDF-Dokument [909.3 KB]
Gemeinsame Erklärung der Vereine MMB e.V. und ForseA e.V. sowie weiterer im Anhang gelisteter Vereine, darunter auch trauminsel47drei e.V.
Die Abwicklung der Nachteilsausgleiche behinderter Menschen mittels der Sozialhilfe ist ohne Zweifel eine zwingend abzustellende staatliche Diskriminierung. Bei entsprechenden Anträgen kann diese Erklärung beigelegt werden.
Gemeinsame Erklärung zur Abwicklung der [...]
PDF-Dokument [116.3 KB]
UN-Behindertenrechtskonvention
Broschuere UN-Konvention.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]
Erster Staatenbericht UN-BRK
Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen
Dreizehnte Tagung 25. März - 17. April 2015
Abschließende Bemerkungen über den ersten Staatenbericht Deutschlands HIER FÜR UNS ARTIKEL 19
Erster Staatenbericht Deutschland Umsetz[...]
PDF-Dokument [561.0 KB]
Erster Bericht der Zivilgesellschaft zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland (hier Ausschnitt Artikel 19)
BRK-Allianz der Zivilgesellschaft.pdf
PDF-Dokument [514.9 KB]
Die neue Ausgestaltung der Schnittstelle zwischen Eingliederungshilfe und Pflege - Positionspapier der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
Ausgestaltung-Schnittstelle-Eingliederun[...]
PDF-Dokument [74.9 KB]
Eckpunkte zur Umsetzung dezentraler Wohnstrukturen für Menschen mit körperlicher Behinderung, Sinnesbehinderung und/oder geistiger Behinderrung unter dem Aspekt der Inklusion
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Runder Tisch, Zukunft der Behindertenhilfe in Bayern.
M. 101222_eckpunkte_zur_dezentralisierug[...]
PDF-Dokument [49.1 KB]
Umsetzung dezentraler Wohnformen für Menschen mit Behinderungen unter dem Aspekt der Inklusion.
N 12_07_26_Handreichung_Dezentralisierun[...]
PDF-Dokument [41.7 KB]
DruckversionDruckversion | Sitemap
© trauminsel47drei